Schlagzeilen unserer Jugend

Teilnehmer Ferienprogramm 2022
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Da hatte der kleine Tiger letzten Freitag großes Glück, dass die Kinder beim Ferienprogramm der Freiwilligen Feuerwehr Ast bei seiner Linde vorbeikamen und ihm einfallsreich vom Baum halfen. Als Hilfsmittel hatten sie unter Anderem einen Wäscheständer, einen Schemel, ein Seil und eine Strickleiter zur Auswahl. So konnte der kleine Tiger seine Reise nach Panama fortsetzen, während auf die Kinder der Gemeinde weitere Aufgaben warteten. Siebenmeilenstiefel, gefüllt mit Wasser, sollten mit den Kinderfüßen zu Eimern gebracht und ausgeleert werden. Was war das den Kindern eine Freude, bei der Hitze ihre Füße in das kühlende Nass zu stecken und dann das gesammelte Wasser durch einen Parcours zur Kübelspritze zu transportieren.

Foto: René Spanier

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Große Vorfreude bei der Jugendfeuerwehr

Ast Seifenkistenrennen am 24. Juli als Highlight beim Bürgerfest - Anmeldung bis 31. Mai möglich

Ast. (rs) Große Vorfreude herrscht bereits bei der Jugendfeuerwehr Ast: Denn sie veranstaltet am 24. Juli ihr Seifenkistenrennen. Es findet als Höhepunkt zum Bürgerfest der Feuerwehr Ast am 23. Juli und 24. Juli statt. Eine Anmeldung ist noch bis zum 31. Mai möglich.

Brandbekämpfung mit Feuerlöscher

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Kreuz und quer durch die Ortschaft führte am Freitag das diesjährige Ferienprogramm der Freiwilligen Feuerwehr Ast. Da mehr Kameraden als erhofft sich zur Begleitung der Rasselbande bereit erklärt hatten, konnten insgesamt 23 Kinder daran teilnehmen. Vom Gerätehaus am Dorfplatz aus verteilten sich die durch Corona bedingt kleinen Gruppen in alle Himmelsrichtungen, auf der Suche nach Hinweisen und Lösungen die auf der Strecke oder in Rätseln versteckt waren. Diese führten dann zu Aufgaben wie dem abwechslungsreichen Parcour der im Nold-Hof aufgebaut war, oder in den Zieglstadl zu einem Becken voll mit Wasser. Dort pumpten die Kinder mit der Kübelspritze voll Leidenschaft und von den Begleitern unterstützt, um mit dem Wasserstrahl die Feuerwehrente ins Ziel zu bugsieren. Am Volleyballplatz musste das Maskottchen der Jugendfeuerwehr aus dem Feuersand gerettet werden, ohne sich am Sand zu verbrennen. Was nur klappte, weil sich die Kinder geschickt ihren Weg mit Hilfe von Blättern, die Pfützen darstellten, bahnten.

Demonstration: Fettbrand mit Wasser löschen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Das diesjährige Ferienprogramm war aufgrund der Hygieneanordnungen nicht so einfach zu organisieren. Aber es sollte auch heuer etwas stattfinden können. Und so hatte die Feuerwehr Ast unter Mithilfe ihrer und der Zweikirchener Jugendfeuerwehr ein abwechslungsreiches Programm für 15 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren auf die Beine gestellt. Es waren zwar fast doppelt so viele Feuerwehrler nötig um für jedes Kind eine eigene Begleitung zu gewähren um Abstand zu halten. Aber es hat geklappt. Die Grundidee war, den Kindern etwas aus der Arbeit eines Feuerwehrmannes oder -frau näher zu bringen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

am 18 Oktober 2019 um 18:00 Uhr

 

für interessierte Jugendliche ab 12 Jahren

 

im Gerätehaus der Feuerwehr Ast

 

(ihre Jugendfeuerwehren (Ast / Tiefenbach / Zweikirchen)

Ferienprogramm Gruppenfoto

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Zum diesjährigen Ferienprogramm haben sich die Feuerwehren Ast und Zweikirchen abwechslungsreiche Aufgaben für die Kinder ausgedacht. Heuer wurden die 28 Teilnehmer im Alter von 6 – 12 Jahren in 5 Gruppen aufgeteilt und mit einem Funkgerät ausgerüstet. In Begleitung ging es dann zu den verschiedenen Aufgaben, die von der jeweiligen Jugendfeuerwehr betreut wurden.

Simulation Fettbrand

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Bei den Jugendfeuerwehren Ast und Tiefenbach sind die 24 Stunden Aktionen sehr beliebt. In dieser Zeit können die Jungfeuerwehrler zusammen üben, Einsätze fahren, kochen, essen, lernen und dabei viel Spaß haben.

Letzten Samstag nutzten die Aster und Tiefenbacher Jugend ihre 24 Stunden Aktionen um einige Einsatzübungen, die von den Tiefenbacher Jugendwarten großartig organisiert wurden, gemeinsam zu halten. Der Samstagmorgen begann bei beiden, jeweils in ihren Gerätehäusern, mit Einteilungen und Einweisungen. Jede der Gruppen hielt ihre Schulungen und eigenen Einsätze daheim, unterbrochen für die gemeinsamen Alarmierungen.

Vorankündigung: 24h Aktion der Jugendfeuerwehr

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Am Samstag und Sonntag (25.-26.5.2019) findet die 24h Aktion der Jugendfeuerwehr Ast und Tiefenbach statt. In diesem Zeitraum werden vermehrt Übungen in der Gemeinde stattfinden. Es kann möglich sein, dass vermehrt Unfälle simuliert oder Rauch entsteht. Bitte nehmen Sie Rücksicht darauf.

Wir werden demnächst darüber berichten.

 

Ein schönes Wochenende

Eure Jugendfeuerwehr Ast

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

   Ast/Berghofen/Eching-Kronwinkl/Münchsdorf/Viecht: Die Jugendfeuerwehrkameraden/innen der genannten Feuerwehren kamen am Freitag im Feuerwehrhaus Berghofen zusammen, um dort gemeinsam den Wissenstest abzulegen. Die 33 Teilnehmer/innen, im Alter von 12 bis 18 Jahren, lernten in mehreren Vorbereitungsstunden, sowie an dem finalen Seminartag, alles rund um das Thema Fahrzeugkunde: die Unterscheidungsmerkmale der verschiedenen Feuerwehrfahrzeuge, deren Beladung und Einsatzverwendung, wie zum Beispiel Drehleiter, Rüstwagen, Löschgruppenfahrzeug oder Tragkraftspritzenfahrzeug.

Übung der Jungendfeuerwehr

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Am Samstag versuchte sich die Jugendfeuerwehr an einer Rettung mit Trage an einer Leiter aus dem 1. Stock. Zuerst übte die Jugend das Anleitern und Retten von Personen mit Bewußtsein vom Balkon des "Goldenen Ast" aus. Da stellte sich die Frage: Wie rette ich einen Bewußtlosen aus dieser Situation? Da der Dummy in "Urlaub" war, mußte ein Sack Ölbindemittel als zu Rettender herhalten. Jugendwart Alex leitete die einzelnen Schritte an, die Jugendfeuerwehr setzte es sehr gut um. Für alle war es richtig spannend, ob der Plan funktioniert. Festgezurrt an der Trage, tatsächlich meistens waagerecht, konnte der Patient wirklich heil zu Boden gelassen werden. Mission erfüllt!