Bürgerinfo

Wertvolle Tipps und Informationen für alle Bürger

 

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

 Anpassung des regelmäßigen Sirenen-Probealarms der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Landshut

Durch eine einheitliche Anpassung im Leitstellenbereich Landshut gibt es Änderungen beim regelmäßigen Sirenen-Probealarm für die Feuerwehren im Landkreis Landshut.

Ab Samstag, den 04. Mai 2024 löst die Integrierte Leitstelle Landshut den Sirenen-Probealarm künftig für alle Freiwilligen Feuerwehren gleichzeitig, jeden ersten Samstag im Monat, um 11:30 Uhr aus. Bis zur vollständigen Umstellung auf die digitale Alarmierung, nimmt die Auslösung der einzelnen Sirenenstandorte bis zu 25 Minuten in Anspruch.

Quelle: www.stmi.bayern.de

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Warnung der Bevölkerung: Probealarm in weiten Teilen Bayerns am 14. März 2024 ab 11:00 Uhr - Test von Sirenen, Warn-Apps und Cell Broadcast

Am Donnerstag, den 14. März 2024 ab 11:00 Uhr wird im Freistaat erneut die Funktionsfähigkeit des Warnsystems und die Warnung der Bevölkerung geprobt. In weiten Teilen Bayerns wird das Sirenenwarnsystem getestet und ein auf- und abschwellender Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst, der die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen soll, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben dem Sirenensignal werden auch andere Warnmittel, wie Warn-Apps und Cell Broadcast, getestet. Cell Broadcast ist ein Mobilfunkdienst, mit dem Warnnachrichten direkt auf das Handy oder Smartphone geschickt werden. Eine spezielle App muss hierfür nicht installiert werden. Die Warnung über Cell Broadcast wird gegen 11:00 Uhr zentral durch das Bayerische Innenministerium ausgelöst.

Weitere Informationen zum Probealarm sowie zu den voraussichtlich teilnehmenden Landkreisen, Städten und Gemeinden in Bayern sind auf der Homepage des Bayerischen Innenministeriums abrufbar: https://www.stmi.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/sirenenundlautsprecher/index.php

Bundesweiter Warntag 2023

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Der Bundesweite Warntag ist ein gemeinsamer Aktionstag von Bund, Ländern und Kommunen. Er findet jährlich am zweiten Donnerstag im September statt.

2023 ist dies der 14. September. Ab 11 Uhr wird eine Probewarnung verschickt. Gegen 11:45 Uhr erfolgt eine Entwarnung. Über Cell Broadcast wird derzeit noch keine Entwarnung versendet.

 

 

 

Quelle: www.stmi.bayern.de

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Terminhinweis: Am 9. März 2023 findet in Bayern der landesweit einheitliche Probealarm statt. Neben den vorhandenen Sirenen der Gemeinden und Kreisverwaltungsbehörden werden auch andere Warnmittel, z. B. Warn-Apps, erprobt. Der Probealarm dient dazu, die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen und die Funktionsfähigkeit der vorhandenen Warnsysteme zu überprüfen. Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration wird gegen 11:00 Uhr zentral für ganz Bayern die an das Modulare Warnsystem (MoWaS) angeschlossenen Warnmittel und Warnmultiplikatoren auslösen (dies umfasst insbesondere Cell Broadcast sowie die Warn-Apps NINA, KATWARN und BIWAPP). Parallel hierzu können kommunale Stellen zeitgleich die in ihrem Zuständigkeitsbereich befindlichen, nicht direkt an MoWaS angeschlossenen Warnmittel manuell auslösen (z. B. Lautsprecherdurchsagen, Verwaltungs-Websites, Behörden-Hotlines, Sirenen).

 

Bayern hat mit der Verordnung über öffentliche Schallzeichen die Bedeutung der in Bayern verwendeten Sirenensignale festgelegt. Die wichtigsten Sirenensignale sind:

 

 

Warntag 2022

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel.

Ab 11:00 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie z. B. Sirenen, Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln, Warn-Apps. sowie zu ersten Mal der Warnkanal Cell Broadcasting

Auf diese Weise werden die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selber auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft. Im Nachgang werden von den Verantwortlichen gegebenenfalls Verbesserungen vorgenommen und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht.

Der bundesweite Warntag dient weiterhin dem Ziel, die Menschen in Deutschland über die Warnung der Bevölkerung zu informieren und sie damit für Warnungen zu sensibilisieren.

Symbolbild

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die Gefahr riesiger Vegetationsbrände in Deutschland und anderen europäischen Ländern wird immer größer. Nach Einschätzung von Feuerwehrexperten wird insbesondere die Kombination aus hohen Temperaturen, großen Trockenheit und starken Winden die Lage in den nächsten Tagen weiter verschärfen. Für die kommende Woche haben die Meteorologen für weite Teile Deutschlands Temperaturen von deutlich mehr als 30 Grad und Windgeschwindigkeiten in Böen bis zur Stärke 6 vorhergesagt.

  1. Rauchen, offenes Feuer, Grillen etc. ist vom 1. März bis 31. Oktober in den Wäldern verboten, in allen anderen Vegetationsbereichen zu unterlassen. Bitte nutzen Sie dafür befestigte Plätze.
  2. Jeder Verdacht auf ein Feuer sollte sofort über die Notrufnummer 112 gemeldet werden.
  3. Geben Sie den Ort des Feuers möglichst genau an. 
  4. Die Feuerwehren sollten sich vorbereiten
  5. Land- und Forstwirte sollten sich vorbereiten
  6. Einheiten zur Luftfahrzeugunterstützung der Behörden für Sicherheit und Ordnung (BOS) sollten ihre Verfügbarkeit prüfen.
  7. Unterstützende Behörden oder Firmen sollten ihren Fuhrpark vorbereiten. D.h. Wasserfässer füllen, ggf. notwendige Übergangsstücke bereitlegen.

Quelle: www.stmi.bayern.de
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Terminhinweis: Am Donnerstag, den 12. Mai 2022, wird die Warnung der Bevölkerung geprobt. Hierzu findet ein landesweit einheitlicher Probealarm statt.

 

Bayern hat mit der Verordnung über öffentliche Schallzeichen die Bedeutung der in Bayern verwendeten Sirenensignale festgelegt. Die wichtigsten Sirenensignale sind:

 

 

Frohes Fest
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Liebe Aster, Gleißenbacher, Gütersdorfer und Heidenkamer,

das zweite Jahr in Folge ohne unsere Feuerwehrfeste, ohne Maibaumaufstellen mit anschließendem Grillfest, kein Bürgerfest bei dem sich die Leute aus dem Ort gemütlich im Wirtsgarten treffen. Auch der Schwarz-Weiß Ball wird kommenden Januar nicht stattfinden.

Aber eines bleibt: Wir rücken weiterhin bei Unfällen, Bränden und anderen Notfällen zur Hilfe unserer Mitbürger aus.

Auch in diesem Winter können unsere Kameraden nicht wie gewohnt zur Haussammlung bei Ihnen vorbeikommen. Darum verschieben wir die Haussammlung auf kommendes Jahr im Frühling, wenn es bis dahin wieder möglich ist.

Wenn Sie bis dahin die Aster Feuerwehr trotzdem mit einer Spende unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Überweisung (Bankverbindung). Gerne nimmt auch jedes Vorstandschaftsmitglied Ihre Spende in bar entgegen.

Die Feuerwehr Ast sagt Ihnen schon im Voraus für Ihre Unterstützung ein herzliches Vergelt´s Gott.

Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr!

Quelle: https://www.landkreis-landshut.de/
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Corona-Schnellteststationen werden eingerichtet! Ab Montag, 29. März an drei Standorten im Landkreis Schnelltests möglich.

 

  • Alte Ziegelei Altdorf: Rottenburger Straße, 84032 Altdorf
      
  • Kasernengelände Rottenburg: Georg-Pöschl-Straße 16, 84056 Rottenburg
      
  • Volksfestplatz Velden: Landshuter Str. 26, 84149 Velden